Förderungen

Das Thema Förderungen ist sehr komplex. Wir beraten Sie bei der Stellung von Anträgen und unterstützen Sie.

Förderung

Das stellen von Förderanträgen ist komplex und erfordert teils umfangreiches Fachwissen. Wir unterstützen Sie bei dem Stellen von Anträgen und beraten Sie dazu in unterschiedlichsten Feldern der Förderberatung.

Die folgende Übersicht mit seinen fünf Teilen soll Ihnen ein Überblick über unser Beratungsangebot geben.

 

TEIL 1: Beantragung von EU-Direkt­zahlungen durch den elektro­nischen Sammel­antrag (ELSA)

  • Anträge werden online ausgefüllt und bis zum 15. Mai eines Jahres an das Landesamt für Landwirtschaft Itzehoe gesendet! Antragsteller können alle landwirtschaftlichen, gärtnerischen und obstbaulichen Betriebe Hamburgs sein, die die entsprechenden Voraussetzungen erfüllen.

TEIL 2: BEANTRAGUNG VON AGRAR­UMWELT­MASSNAHME

TEIL 3: Beantragung auf Zuwendungen aus investiven Agrar­förder­maßnahmen

  • Agrarinvestitionsförderungsprogramm (AFP) unter Einbindung der Verbesserung des Tierschutzes und der Tierhygiene (z. B. Stallneu- / umbau) oder die Förderung von Investitionen hin zu nichtlandwirtschaftlichen Tätigkeiten, wie z. B. Hofladen (Diversifizierung). Eventuelle Ergänzungen durch die Gartenbauberatung
    Diese Anträge können z. Z. jederzeit gestellt werden, wenn die entsprechenden Voraussetzungen erfüllt werden.
  • Mehr Informationen zu den Richtlinien Agrarförderungen bietet die Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation Hamburg

TEIL 4: Beantragung von Prämien im Rahmen des Vertrags­natur­schutzes

  • Ziele des Naturschutzes in Hamburg sind u.a. die Verbesserung der Umwelt und der Landschaft, eine naturschutzgerechte Landbewirtschaftung und der Erhalt und die Pflege der Kulturlandschaft. Diese Bewirtschaftung wird durch Prämien honoriert.
  • Behörde für Umwelt und Energie (BUE) Naturschutz

TEIL 5: Beantragung von Zuwendungen im Rahmen der Bereit­stellung und Pflege von Ausgleichs­flächen

  • Bei einer Baumaßnahme gehen Umwelt- bzw. Naturgüter verloren, durch ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen sollen diese Verluste kompensiert werden. Um dieses zu erreichen, werden Ausgleichs- bzw. Ersatzmaßnahmen durchgeführt und diese finanziell honoriert.
  • Behörde für Umwelt und Energie (BUE) Naturschutz
u

Haben Sie Fragen?