Beratung für Landwirtschaft

Unsere Mitarbeiterin berät Sie gerne zu den Themen der Landwirtschaft.

Beratungsangebote

Die Schwerpunkte des Beratungsangebots ergeben sich aus der Struktur der Landwirtschaft Hamburgs. Sie ist überwiegend geprägt durch eine kleinstrukturierte mit Gräben durchzogene Kulturlandschaft. Hier spielt die Grünlandnutzung durch Rinder- oder Pferdehaltung die wesentliche Rolle. Schafhaltung wird nur in Kombination mit der Deichbewirtschaftung betrieben, Schweine- und Geflügelhaltungen treten nur vereinzelt auf. Obwohl Grünland den größten Anteil an der gesamten landwirtschaftlichen Fläche Hamburgs darstellt, ist der Ackerbau nicht zu vernachlässigen. Die hauptsächlich angebauten Kulturen sind Getreide, Mais, Raps und Feldfutter.

Rinder auf einer Weide. Rinderhaltung ist ein Wichtiger Bestandteil der regionalen Landwirtschaft

 

Schwerpunkte

Die Beratung erfolgt in den aufgelisteten Schwerpunkten. Dazu zählen die Dokumentation, die Förderung und die Raumordnung sowie die Weiterbildung.

Raumordnung

  • Stellungnahmen u.a. zu Bebauungsplanentwürfen, Gesetzesänderungen, die die Landwirtschaft betreffen.

    Das Stadtportal Hamburg informiert auf seiner Homepage über aktuelle Projekte der Bauleitplanung in Hamburg

  • Entwicklung von gemeinsamen Strategien zur Minimierung von Schäden an landwirtschaftlichen Flächen und damit einhergehend die Beurteilung der Schäden, sofern kein vereidigter Sachverständiger benötigt wird

Weiterbildung

Ansprech­partnerin

Tiere Netzwerk Fokus Tierwohl

Tierwohl

Das bundesweite Projekt „Netzwerk Fokus Tierwohl“ verfolgt das Ziel landwirtschaftliche Betriebe in Bezug auf eine tierwohlgerechtere, nachhaltige und umweltschonende Tierhaltung für die Zukunft fit zu machen. Das Projekt, welches durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft sowie dem Projektträger Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung initiiert und gefördert wird, ist zunächst auf drei Jahre (bis 04/2023) befristet. Das Netzwerk Fokus Tierwohl ist eingebettet in das Bundesprogramm Nutztierhaltung und Bestandteil der Nutztierstrategie des Bundes. Rinder-, schweine- und geflügelhaltende Betriebe stehen dabei im Fokus.

In dem Projekt sind alle Landwirtschaftskammern und Landeseinrichtungen aller Bundesländer sowie der Verband der Landwirtschaftskammer, die DLG (deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft) und das FiBL (Forschungsinstitut für Biologischen Landbau) beteiligt. Über eine Vielzahl von Veranstaltungen wird die Landwirtschaftskammer Hamburg im Rahmen des Projekts über den Themenbereich Tierwohl informieren, aufklären und beraten. Der Schwerpunkt der Veranstaltungen in Hamburg liegt im Rinderbereich (Mutterkuhhaltung; Rindermast; Milchviehhaltung). Laufende Veranstaltungen finden Sie im Veranstaltungskalender (https://lwk-hamburg.de/termine/) sowie auf der projekteigenen Homepage (www.fokus-tierwohl.de). Hier können Sie auch weitere Informationen zum Projekt und Fachartikel zum Thema Tierwohl entnehmen. Weiterhin haben Sie hier die Möglichkeit einen Newsletter zu abonnieren.
Logo Fokus Tierwohl
Förderlogo Tierwohl

Ansprech­partnerin

Neuigkeiten und Wissenswertes

Das Kompetenz- und Beratungszentrum der Landwirtschaftskammer Hamburg

Hier finden Sie aktuelle Informationen für landwirtschaftliche Betriebe.

Auf unserer Seite finden Sie noch weitere aktuelle Informationen und Nachrichten rund um die Landwirtschafts­kammer Hamburg